Hennersdorfer Turnverein

Gemeinsam statt einsam!

Am Freitag, den 23.2.2018 waren wir zum letzten Mal unterwegs. Insgesamt 7 Wochen sind wir tagtäglich bei jedem Wetter abends zur Dämmerungsphase durch den Ort gegangen. Die Mühe hat sich bezahlt gemacht: viele von uns konnten ihre Kondition aufbauen, manche einige Kilos an Gewicht verlieren. Besonders freut uns aber die Tatsache, dass es in dieser Zeit nur zu einem einzigen Einbruch gekommen ist (die Information hierzu erreichte uns leider erst ein Monat später). Zugegeben - auch schon ein einziger Einbruch ist einer zu viel, noch dazu, weil dieser in der hochsensiblen Woche der Semesterferien stattfand. Eine Gruppe von uns war sogar in der betroffenen Gasse unterwegs, offenbar aber zu einer anderen Uhrzeit, Verdächtiges ist an diesem Tag aber niemanden aufgefallen. Danke trotzdem nochmals allen Mitwirkenden für ihr Engagement!

 

Seit Samstag, den 6. Jänner 2018 fand der spontan vom HTV ins Leben gerufene tägliche Dämmerungswalk durch den Ort statt. Immer wieder trafen sich neue Teilnehmer zu einer bunt gemischten Truppe zusammen. Öfters haben wir uns auch bereits in Gruppen geteilt, um effizient den Ort durchwandern zu können. Bei so einer Wanderung sind wir rund eine Stunde unterwegs gewesen, meist sogar länger. Neben dem sportlichen Faktor haben wir auch die Gegend im Blick gehabt und leuchteten auch in die dunkelsten Winkel unseres Ortes. So belebten wir kurzfristig auch die verwaistesten Gassen und lernten unser Hennersdorf noch besser kennen.

 

Am Sonntag, den 7. Jänner 2018 fanden sich 10 aktive Hennersdorfer zum gemeinsamen Walk durch den Ort ein. Zur Effizienzsteigerung teilten wir uns damals in zwei Gruppen, um uns schließlich vor der Bäckerei Temizkan wieder zu vereinen. Den Bäckereibesitzer trafen wir ganz zufällig beim Verlassen seines Betriebes an und es ergab sich ein spontaner Gassenplausch, der damit endete, dass wir alle großzügig mit den bekannten Temizkan-Naschereien beschenkt wurden. Auf unserer Route durch die Gassen begegneten wir auch immer wieder Einwohnern, die unsere Aktion spontan begrüßten und uns für unseren Einsatz lobten. Als Sicherheitspartner informierten Andrea Kalina und Robert Müller nebenbei über die Sicherheitssituation in Hennersdorf und wir gaben Tipps zur praktischen Prävention vor Ort.

Die Vorgeschichte zum Dämmerungswalk von Robert Müller

Originaltext vom 6. Jänner 2018:

Wer hat sie nicht - die guten Vorsätze? Bei mir haben sie gerade ein paar Stunden angehalten, dann folgte wieder der gewohnte Griff zur Schokolade und wenn diese aufgebraucht war, folgte die wilde Suche nach allem Süßem im ganzen Haus. Wenn auch da nichts mehr zu finden war, besuchte ich meine benachbarte Mutter - dort ist immer etwas zu finden. Im schlimmsten Fall esse ich auch Kakaopulver. So liege ich nun bereits Monate jenseits der magischen 100 Kilo Grenze. Die galt die letzten Jahre als absolute Tabugrenze, schon die Annäherung an die dreistellige Zahl veranlasste mich rechtzeitig zur Gewichtsreduktion durch sportliche Aktivitäten oder Naschverzicht. Und jetzt? Ich habe mich schon an den Anblick der Zahl auf der Waage gewöhnt, ebenso an die beschwerliche Aufgabe des Schuhebindens, des Sockenan- und ausziehens des Baucheinziehens etc.

Im Spiegel blickt mich täglich ein fremdes Gesicht an, für Selfies benötige ich ein Superweitwinkelobjektiv, Sessel, Couch und Schlafmatratze weisen deutliche Einbuchtungen und Verformungen auf. Gegen Sodbrennen nehme ich immer öfter ein Pulverl, jenes gegen Bluthochdruck gehört schon längst zum Alltag.

Wohin das alles führt, kann man sich leicht ausrechnen: Bald ins Grab bevor ich das österreichische Gesundheitssystem noch einmal kräftig zur Kasse gebeten habe. War es das? Soll ich so einfach aufgeben?

 

In einigen Tagen werde ich Großvater und eigentlich hätte ich so viel vor mit meinem Enkelkind. Daher heißt es jetzt umdenken und handeln!

 

Ich beginne gleich heute (Hl. Drei Könige) mit dem zweiten Start im Jahr 2018. Wer möchte sich anschließen zum gemeinsamen Dämmerungswalk über die Felder und die Gassen und Straßen des Ortes? Dabei können wir auch gleich die Augen offen halten, ob sich im Ort etwas Auffälliges zuträgt. Bei Schönwetter und Sonnenschein ziehe ich meine erste Runde um 14 Uhr über die Felder, die zweite Runde beginnt dann um17:00 Uhr im Ort vor dem Gemeindeamt. Ruft mich einfach an (0664/1443637). Jeder kann mitmachen - man muss nicht Mitglied im HTV sein. Gerne lerne ich auch neue Leute kennen - alles unverbindlich und unkompliziert. Ich freue mich auf ein Treffen!

Home   I   Newsletter   Impressum   I   Links

 

Copyright: ArtoGraph, Version 1.0